Innere Reinigung durch die grünen Wildkräuter Cocktails

Ausgeglichene innere Organe führen zu einem Zustand von innerer Harmonie

Im Ayurveda spricht man von der „schwarzen Galle", wenn Toxine in der Leber nicht ausgeschieden werden können. Die Galle bekommt durch diese Toxine eine schwarze Farbe. Wenn die Leber mit Toxinen übersättigt ist, können Symptome wie Müdigkeit, Stimmungsschwankungen und unausgewogene Emotionen entstehen.

Im Ayurveda versucht man die schwarze Galle durch spezielle Arzneimittel und Anwendungen während der Panchakarma-Kur zu vertreiben. Aber es gibt einen Trost für diejenigen, die sich eine solche aufwendige Kur nicht leisten können: die tägliche Einnahme eines grünen Cocktails kann die Leber von diesen schädlichen Toxinen befreien. Es dauert nur etwas länger als mit der Kur.

Durch die Einnahme der grünen Cocktails kann sich die Zunge dunkel verfärben. Oder beim Wasserlassen bekommt der Urin eine dunkelbraune Farbe. Keine Panik - das sind typische Zeichen einer Leberentgiftung. Dieser Entgiftungsprozess wird durch die Einnahme der grünen Cocktails begünstigt. Auch die Stuhltätigkeit kann angeregt werden.

Laut Ayurveda kann eine toxische Leber zu „giftigen” Wesenszügen führen. Man spricht dann von einer „rachsüchtigen” Frau oder einem „cholerischen” Mann. Eine toxische Leber fördert auch die Entstehung von unbegründeten Stimmungsschwankungen, Sorgen und Ängsten. Hier kann eine gründliche Körperentgiftung auf die Emotionen sehr befreiend wirken. Je mehr „schwarze Galle” ausgeschieden wird, desto besser wird die Stimmung! Das funktioniert wie ein Naturgesetz.

Die typische Erfahrung eines Patienten: „Die grünen Cocktails vermitteln ein Gefühl, als ob mein Körper von Licht durchflutet wäre. Diese Energie durchdringt auch den Geist. Oft hält diese Schwingung länger an, manchmal den ganzen Tag. Es ist, als ob man mit der Natur auf einer tiefen Ebene verbunden wäre, fast wie eine Liebesbeziehung.”

Fazit: Die tägliche Einnahme eines grünen Cocktails kann die Entgiftung des Körpers enorm ankurbeln. Je sauberer der Körper, desto weniger Angst müssen wir vor Krebs, Herz-Kreislauf- und Gehirnerkrankungen haben. Das sagt der Ayurveda seit 4000 Jahren. Wir müssen nur unsere körpereigenen Ausscheidungen anregen. Das funktioniert am besten durch die Ayurveda-Panchakarma-Kur unter Heilfastenbedingungen, wie wir sie seit 17 Jahren am Starnberger See durchführen. Eine zweite Möglichkeit, die Ausscheidungen von Schlacken und Toxinen anzukurbeln, ist die Einnahme der grünen Cocktails und von organischen Mikromineralien (siehe Rezepte).