Erfahrung mit Vitamin B-12 Injektionen

Lieber Herr Dr. Switzer,

hiermit möchte ich gerne einmal Danke für Ihre ausführliche und informative Seite über das Vitamin B12 sagen - diese Informationen haben mir im wahrsten Sinne des Wortes das Leben gerettet.

Ich bin 2004 Vegetarierin geworden und hatte bereits nach zwei Jahren mit Schwäche, starken Depressionen und Angst/Panik zu tun, ohne dass mir jemand helfen konnte (außer Psychopharmaka zu verschreiben). Hinzu kam noch eine enorme psychische Belastung, die Körper und Seele an den Rand des Wahnsinns brachten.


Dann machte mich jemand auf einen möglichen B12-Mangel aufmerksam und tatsächlich war es bei der Blutuntersuchung so! Doch erst auf Eigeninitiative hin bekam ich bei einem Arzt Spritzen, die ich sogar zweimal wöchentlich brauchte, um überhaupt wieder körperlich und geistig zu Kräften zu kommen.


Das war im Herbst 2010 und vor drei Wochen habe ich nun wieder mit einer Spritzenkur begonnen, da die Methylcobalamin-Tabletten alleine anscheinend nicht ausreichen, um meinen Bedarf zu decken. Die positive Wirkung der Spritzen ist jedenfalls sehr offensichtlich!

Alle Ärzte sollten über die Wichtigkeit dieses Vitamins wirklich informiert werden. Ich verbreite es jedenfalls, so gut ich kann - insbesondere bei den Vegetariern, die ich kenne. Jedoch würde ich gerne noch hinzufügen, dass ich nach wie vor Vegetarierin bleiben werde und außerdem sehr viele Vegetarier kenne, die KEINEN Vitamin-B12-Mangel haben.

Es geht also einfach darum, bei entsprechenden Symptomen einen B12-Mangel als Ursache in Betracht zu ziehen, anstatt Psychopharmaka oder ähnlich heftige Medikamente als Symptomkiller zu verordnen.

Mit den besten Grüßen in den Süden!

R. Appel


Nochmals herzlichen Dank und weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Arbeit!

 

Anmerkung von Dr. Switzer:

Bei Patienten mit Depressionen und Psychosen sollte man immer zuerst mit Vitamin-B12-Injektionen beginnen, da sie wirksamer als die B12-Lutschtabletten sind. Später, wenn das Verdauungsfeuer stärker arbeitet durch die Gabe der Wildkräuter-Cocktails und die Mikro-Digest Kapseln, wird der Darm die Nährstoffe wie B12 besser resorbieren können. Dann reichen zwei Mikro-Cobalamin-Lutschtabletten pro Woche. Bis das Verdauungsfeuer so weit ist, kann es allerdings ein Jahr oder länger dauern, gerade bei Patienten mit schweren Depressionen ...

Grundsätzlich gilt für mich als Arzt: ein Versuch mit Vitamin-B12-Injektionen kann nicht schaden und macht Psychopharmaka oft überflüssig. Bitte sprechen Sie immer vorher mit Ihrem Arzt über diese Möglichkeit.