Tricks zum Abnehmen

Tricks zum Abnehmen, ohne zu hungern:

  1. Glutenfreie Ernährungsweise erhöht die Passagezeit im Darm; deswegen sollte man unbedingt konventionelles Brot und Nudeln stark reduzieren! Glutenfreies Brot und die Leinsamen-Cracker wären ein guter Ersatz für Brot und Nudeln. „Dr. Switzers Heilkräftige Wildkräuter-Vitalkost-Rezepte“ enthält leckere Rezepte für Leinsamen-Sprossen-Cracker, ein exzellenter Brotersatz!
  2. Reduzieren Sie den Verzehr von Milchprodukten; stattdessen können Sie Reis- oder Mandelmilch verwenden. Zwischendurch wären kleine Mengen Buttermilch und roher Ziegenkäse o. k.
  3. Täglich bis zu eine Stunde körperliche Bewegung wäre empfehlenswert.
  4. Zum Frühstück gibt es nichts Besseres als einen grünen Wildkräuter-Cocktail (bis zu einen Liter!); siehe Rezepte.
  5. Mit der täglichen Einnahme von drei bis vier Esslöffeln der organischen Mikromineralien Ur-Esenz (Firma Rocky Mountain Phyto-Essentials) können Gelüste nach Süßigkeiten, Schokolade und Kohlenhydrate oft erheblich reduziert werden.
  6. Durch einen grünen Wildkräuter-Cocktail zum Frühstück ist es oft möglich, das Mittagessen zu überspringen. Man spart Kalorien und gewinnt Zeit!
  7. Die tägliche Einnahme von drei bis vier Kapseln Bio-Hepar, ein gefriergetrockneter Bio-Rinderleber-Extrakt, trägt dazu bei, den Stoffwechsel zu beleben und gleichzeitig Gelüste zu dämpfen. Die Kapseln können viel Stoffwechselenergie freisetzen und werden deswegen auch von Spitzensportlern eingenommen.
  8. Zwischendurch eine Götterspeise aus Bio-Gelatine kann die Aufnahme von Vitaminen und Mineralien im Darm steigern, sagt Edgar Cayce, der amerikanische Gesundheitsprophet.
  9. Täglich eine Suppe essen, am besten sättigt eine Knochenbrühe (Hühner, Kalbsknochen). Die enthaltenen Nährstoffe stärken gleichzeitig auch die Knochen, die Gelenke und das Bindegewebe.
  10. Ein großer Salat aus Kichererbsen (aus der Dose), Avocado, Balsamico-Essig, Tomaten, Rucola, Sprossen etc. sowie ein
  11. Bohneneintopf (Bohnen vorher einweichen) sind kalorienarm, wirken sehr sättigend und können Fleisch ersetzen.
  12. Früchte statt Süßigkeiten essen! Himbeeren sind besonders empfehlenswert.
  13. Die Einnahme von Nährhefeflocken stabilisiert den Blutzucker und dämpft Gelüste nach Süßigkeiten.
  14. Die Einnahme eines flüssigen Konzentrats aus Chrom-Picolinat kann oft die Gier nach Süßigkeiten bremsen. Zwei bis drei Esslöffel werden täglich eingenommen. Der Blutzuckerspiegel wird dadurch oft stabilisiert und der Insulinspiegel reduziert. Dadurch sinkt auch das Verlangen nach Süßigkeiten.