Eigelb.

Haarausfall durchs Abnehmen

Haarausfall ausgelöst durch Reduktionsdiäten und Abnehmen

Beim Abnehmen werden viele Säuren und Toxine frei, die normalerweise im Fettgewebe eingelagert sind. Damit diese Säuren keine Schäden anrichten, greift der Körper auf Mineralienspeicher in der behaarten Kopfhaut, im Bindegewebe, in den Gelenken und den Knochen zurück. Die Mineralien aus diesen Speichern werden gebraucht, um die Säuren unschädlich zu machen. Sonst könnten die Säuren zu lebensbedrohlichen Entzündungen führen! Eine Gewichtsreduktion von 16 Kilo bedeutet immer eine massive Freisetzung von Säuren und Toxinen!

Wahrscheinlich greift Ihr Körper auf die Mineralienspeicher in Ihrer Kopfhaut zurück. Deswegen fehlen die Mineralien, um neues Haar aufzubauen. Es kommt dann zum Haarausfall. Doch das muss nicht sein. Wenn Sie die folgenden Maßnahmen durchführen, können Sie das vermeiden:

Überragende Nährstoffe für die Haare:

Vier Esslöffel Mikromineralien mit einem grünen Cocktail (siehe Rezepte) täglich einnehmen.

Jeden zweitenTag zwei bis drei rohe Eigelb verzehren (können z. B. mit Kakao vermischt werden).

Täglich eine Götterspeise aus Gelatine verzehren.

Öfter eine Hühnersuppe oder Knochenbrühe essen.

Täglich zwei bis drei Esslöffel eingeweichten Leinsamen sowie zwei bis drei Esslöffel Nährhefeflocken einnehmen.

Ernährungsprinzip:

Die 70+ organischen Mineralien und Spurenelemente neutralisieren die Säuren und sorgen für die Aufbau von gesundem Haar.

Der grüne Cocktail enthält Chlorophyll, welches das Blut reinigt.

Eigelb enthält viel Biotin und wertvolle Fettsäuren, exzellente Nährstoffe für die Haare.

Die Gelatine-Götterspeise bzw. die Knochenbrühe enthalten Chondroitin- und Glucosaminsulfat, wichtige Bausteine für das Haar, die Knorpel, Knochen und die Haut.

Der Leinsamen enthält Omega-3-Fettsäuren und steigert die Ausscheidung im Darm, damit Toxine und Säuren schneller den Körper verlassen.

Die Hefeflocken enthalten den Vitamin-B-Komplex, Wachstumsfaktoren für die Haare.

 

Newsletter

Links

Bezugsquelle

facebook

 Bald onlinetwitter