Grüne Wildkräuter und Cracker Rezepte

Therapeutische Rezepte für eine Belebung des Stoffwechsels und Immunsystems

 „Euere Nahrung sollte Ihre Heilmittel sein.“:  Hippokrates

Gourmet Kost mit einem therapeutischen Effekt vereinbaren – ist das heutzutage überhaupt möglich? Ich denke ja. Zahlreiche Menschen waren über die Wirkung dieser Rezepten auf Körper und Geist begeistert.

Das Geheimrezept von Stoffwechselbelebung und gesundes Abnehmen lautet: Bitterstoffe aus grünem Blattgemüse mit den 70+ organischen Mineralien und Spurenelementen der Mikromineralien Ur-Essenz kombinieren.  Die Wirkung ist oft verblüffend (lesen Sie bitte unter der Rubrik „Erfahrungsberichte“). Viele berichten über mehr Schwung, tieferen Schlaf, weniger Erkältungen und profundes Abnehmen!

Durch die schmackhaften Cracker Rezepte können Sie Ihr Brotkonsum reduzieren oder sogar ganz weglassen. Sehr empfehlenswert ist das Rezept „Französisches Zwiebelbrot.“ Schmeckt besser als jedes anderes Brot.

Durch die Verbindung der Bitterstoffen aus dem grünen Blattgemüse bzw. Wildkräutern und die Mikromineralien Ur-Essenz entsteht ein „Synergy“ Effekt. Die Nährstoffe ergänzen sich hervorragend und sorgen für eine Stärkung des Stoffwechsels und Immunsystems. Die Wirkung der Gesamtheit aller Nährstoffen ist immer größer als die Summe der einzelnen Teile.

Täglich ein grünes Cocktail, ergänzt mit der Mikromineralien zum Frühstuck und die Wirkung einfach abwarten. Viele waren von dem Sättigungseffekt begeistert.

Empfohlene Technische Ausstattung für die Küche:

Zur Herstellung dieser Rohkost Gerichten ist der Personal Blender (ca. € 70,-) und Dörrgerät (ca. € 114) sehr empfehlenswert. Zu bestellen bei der Fa. Keimling:  tel: 04161/51 160  oder www.keimling.de

Neugierig auf die Energie Nahrung? Kommen Sie zu unserem nächsten Seminar mit leckeren Büfett! Anmeldung unter der Tel. Nr. 08157-7152.

Grünes Thai Delight

Korianderkraut, oder Cilantro, ist ein wunderbares Gewürzkraut welches bei uns nur wenig bekannt ist. Der Geschmack prägt die thailändische und auch die mexikanische Küche. Entweder man baut das Kraut selber an oder kauft es in einem Asienmarkt.

2 Handvoll Spinat

½ Bund  Korianderkraut

1 Knoblauchzeh

Saft einer halben Zitrone

½ Avokado

1 Esslöffel eingeweichte Leinsamen

6 Cocktail Tomaten

½ rote Paprika

2 Esslöffel Mikromineralien Ur-Essenz

1 Stuck Ingwer, Halbdaumengroß

1 Teelöffel Genmai-Su oder Apfelessig

1 Teelöffel Tamari Sojasauce

2 Tassen heisses Wasser (um die 60 C)

1 Esslöffel Mikromineralien Ur-Essenz

 

Grünkohl-Tomaten Cocktail

Es gibt keine bessere Möglichkeit, die vielen Nährstoffen von Grünkohl in den Körper zu bekommen. Die Verbindung mit den getrockneten Tomaten ist das Geheimnis dieses Cocktails.

Alle Zutaten pürieren und genießen!

6 Blätter Grünkohl

Saft einer halben Zitrone

½ Bund Petersilia

½ Zwiebel

1 Knoblauchzeh

6 getrocknete Tomaten

2 Esslöffel Mikromineralien Ur-Essenz

2 Esslöffel eingeweichte Leinsamen

1 Teelöffel Vata Gewürz Churna (siehe Anhang)

2 Tassen Wasser

1 Esslöffel Mikromineralien Ur-Essenz

Grünes Mexikanisches Cocktail

6 Grünkohl Blätter oder zwei Handvoll Wildkräuter

3 cm lange Jalapeno (scharf!)

½ Zwiebel

1 Knoblauchzeh

½ reife Avokado

4 Tomaten

½ rote Paprika

Saft einer ½ Zitrone

1 Esslöffel eingeweichte Leinsamen

2 Tassen Wasser

½ Teelöffel Paprika

1 Teelöffel Sojasauce

1 Esslöffel Mikromineralien Ur-Essenz

Alle Zutaten pürieren und geniessen!

Wildklräuter-Miso Suppe

4 Tassen Wilkräuterblätter wie Bärlauch, Giersch, Gundermann, Brennnessel, Sauerampfer, Spitzwegerich, Taubnessel, Knoblauchrauke, etc. werden gepflückt und in einem Standmixer mit 2 Tassen warmem Wasser (60 C)

Püriert.

Die folgende Zutaten werden dann hinzugefügt:

2 Esslöffel Misopaste (Bioladen)

2 Esslöffel eingeweichte Leinsamen

 

1 Esslöffel Senf

1 Esslöffel Kurbiskernöl

¼ Teelöffel Meersalz

½ Avocado

½ Esslöffel Curry Pulver

¼ Teelöffel Paprika oder Cayennepfeffer

Alle Zutaten in einem Minimixer pürieren bis die Suppe  entsteht.

Ernährungsprinzip:

Wildkräuter und Miso liefern exzellentes vegetarisches Eiweiß. Die Wildkräuter tragen eine Fülle von Enzymen, sekundären Pflanzenstoffen und Bio-photonen.

Die hitzigen Gewürze unterstutzen die Verdauung.

 

Wärmende Grüne Suppe

Eine angenehme warme Suppe für kalte Wintertage. Wenn der kalte Wind pfeifft brauchen die meisten Menschen etwas wärmendes im Bauch. Deswegen wird für dieses Rezept heisses Wasser verwendet.

Die japanische Gewürze Ume-Su, Mirim und Tamari geben die Suppe eine wunderbare Geschmacksnote. Sehr empfehlenswert ist auch die probiotische, fermentierte Misopaste. Sie wirkt wie Medizin für die von Schlechtkost angeschlagene Darmflora.

Zutaten:

1 große  Handvoll Spinat

½ Bund Petersilia oder Korianderkraut (Cilantro) (Asienladen)

Saft einer halben Zitrone

1 rote Paprika mit Samen

1 Teelöffel Vata Churna

1 kleine Avokado

2 Tassen heisses Wasser (ca. 60 C)

1 Esslöffel Misopaste

1 Teelöffel Tamari Sojasauce

1 Teelöffel Mirim

1 Teelöffel Ume-Su

1 Stuck Ingwerwürzel ½ Daumengroß

1 Esslöffel Mikromineralien Ur-Essenz

Buchweizen-Flax Cracker

Buchweizen, auch Kasha genannt, ist ein russisches Grundnahrungsmittel. Sie enthält kein Gluten weil sie zu der Familie der Gräser gehört. Deswegen enthalten viele glutenfreie Brotsorten Buchweizen.

Warum aber glutenfreies Brot kaufen wenn Sie diese leckere, unkomplizierte Cracker selber „backen“ können?

2/3 Tasse Buchweizen übernacht einweichen

1/1/2 Tassen Wasser

1 Tasse Leinsamen übernacht einweichen

2 Selleriestangen klein geschnitten

½ kleine Zwiebel

5 getrocknete Tomaten

1 Esslöffel Honig

½ rote Paprika

 

Alle Zutaten bis auf die halbe Menge der eingeweichten Leinsamen pürieren. Zum Schluss die restlichen Leinsamen dazu geben. Plazieren Sie mit einem Suppenlöffel die „Backmischung“ am besten auf Backpapier und trocknen Sie die Cracker übernacht bei 40 C in einem Dörrgerat oder oben auf einer Heizung.  Vorsicht: über 40 C gehen Vitamine und alle Enzyme verloren!

 

Am nächsten Morgen die Cracker drehen und weitere 6 Stunden trocknen lassen.  Auch unbelegt schmecken diese Cracker hervorragend, was man von Brot nicht behaupten kann!

 

Tip: man kann mehr Vitamin- und Enzym-Power aus dem Rezept heraus holen wenn man die Samen für 2 Tage einweicht, dann fangen sie an zu spriessen!

Wilde Mungbohnen Sprossen-Cracker

Diese Cracker sind ein exzellenter Eiweiß-Spender.  Hochwertiges Eiweiss aus den Mungbohnen Sprossen, ergänzt durch die eiweißhaltigen Brennnesselblätter.

Sie schmecken hervorragend und schenken eine exzellente Sättigung. Man kann sie auch in Rohkost Qualität herstellen.

Zutaten:

1 Tasse Mungbohnen Keimlinge (die bohnen brauchen ca. 2 Tage um zu spriessen).

2 Tasse Brennnesselblätter

1 Tasse eingeweichte oder gesprossene Sonnenblumenkerne

2/3 Tasse eingeweichte Leinsamen

2 Tassen Wasser

 

Gewürze:

½ Teelöffel Paprika

½ Teelöffel Gelbwürz

¼ Teelöffel Asafoetida

½ Teelöffel Ingwer

½ Teelöffel Kreuzkümmel

½ Teelöffel Koriander

½ Teelöffel Oregano

½ Teelöffel Basilikum

1 Esslöffel Tamari Soyasauce

Die Mungbohnen, Brennnesselblätter, Sonnenblumenkerne mit den Gewürzen und Wasser pürieren. Zum Schluss die Leinsamen hinzufügen, ohne die Samen zu pürieren. Auf einem geölten Blech giessen, und entweder in der Sonne „backen“, dazu stelle ich das Blech auf meinem Garagendach, oder bei 40 C in einem Dörrgerät oder auf einer Heizungsterme stellen, und für ca. 12 - 18 Stunden trocknen lassen.

Man kann sie natürlich auch im Backofen backen, aber dann gehen die Enzyme und Bio-Photonen, die lebendige grüne Energie, verloren. Selbst gebacken sind sie eine bessere Wahl als Brot!

Ernährungsprinzip:

Mungbohnen (20%), Sonnenblumenkerne (15%), Brennnessel (9%) und Leinsamen (15%) sind alle exzellente Quellen für vegetarisches Eiweiß. Sie ergänzen sich auf sehr guter Weise. Das Eiweiß ist somit vollständig.

Leinsamen enthalten ferner wertvolle Omega 3 Fettsäuren, die sonst nur in Fischöl zu find sind. Ferner findet man in den Leinsamen sog. Lignane, Pflanzenverbindungen die vorbeugend gegen die Entstehung von Krebsleiden sind.

Brennnessel ist der König aller Heilpflanzen. Die Blätter enthalten viel Chlorophyll, ein exzellenter Speicher von Bio-Photonen, jene Energiepartikeln die unsere körpereigene Energiefabriken, die Mitochondrien, stimulieren.

Als Rohkost Cracker bleiben auch die wertvollen Enzyme erhalten. Beim backen gehen die Enzyme verloren. 

Französisches Zwiebelbrot

2/3 Tasse Sonnenblumenkerne, gesprossen

2/3 Tasse Buchweizen, gesprossen

2/3 Tasse Leinsamen, zum Mehl verwandelt

8 mittelgroße Zwiebel, klein gehackt

¼ TasseTamari Soyasauce

¼ Tasse Olivenöl

Mit einem Minimixer (Personalblender) die Leinsamen zum Mehl verwandeln.

Zwiebel klein hacken, mit Soyasauce und Olivenöl pürieren. Dann Leinsamenmehl und Sprosslinge dazu geben und alles zusammen mixen. Evtl. muss etwas Wasser hinzu gegeben werden.

Auf dem Gitter im Dörrgerät übernacht trocknen lassen. Durch die Konsistenz des Teiges kann es nicht durch den Gitter tropfen!

Dieses „Brot“ schmeckt absolut göttlich und ist der perfekte Brotersatz! Auch junge Leute sind begeistert!

Pizzabrot

Das Zwiebelbrot Rezept wird durch folgende Zutaten ergänzt:

1 Bio Karotte

1 rote Paprika

1 Tasse getrockneten Tomaten

1 Esslöffel italienische Pizzakräuter Gewürz

1 Teelöffel Oregano

3 Esslöffel Senf

2 Tomaten oder 10 Cocktail Tomaten

Allte Zutaten pürieren und den Teig im Dörrgerat trocknen lassen. Mit diesem tollen Rezept kommen Sie und Ihre Kinder vom „Schlechtkost“ Pizza schnell weg!

 

Müsli Plätzchen

Zwischendurch braucht der Mensch etwas süßes. Diese Plätzchen enthalten kein Zucker und ersetzen Schokolade und Müsli Riegel, alles Industrieprodukte die man vermeiden sollte.

Das nächste mal beim wandern oder Radeln wäre diese Müsli Cracker der Hit. Sparen Sie sich die teueren, zuckerbeladenen Sportriegel.

1 Tasse Buchweizen übernacht eingeweicht

1 Tasse übernacht eingeweichte Leinsamen

1 Teelöffel Piment

1 Teelöffel Zimt

2/3 Tasse Rosinen

½ Tasse übernacht eingeweichte Sonnenblumenkerne

5 trockene Feigen

4 Esslöffel Butter

1 Esslöffel Macca Pulver (Option)

1 Tasse Wasser

Bis auf ½ Tasse eingeweichte Leinsamen und die Rosinen alle Zutaten im Standmixer pürieren. Zum Schluss die restlichen Leinsamen und die Rosinen hineinrühren. Auf Backpapier löffeln und bei 40 C übernacht für ca. 12 Stunden trocknen, am nächsten Morgen umdrehen und weitere 6 Stunden trocknen lassen.

Newsletter