Bovis-Wert; die Lebenskraft oder Lebensenergie eines Produkts

Boviseinheiten messen

Die Bovis Werte basieren auf der Tatsache, dass alle Materie schwingt, eine bestimmte Energie ausstrahlt. Physikalisch gesehen ist der Boviswert der biophysikalische Energiegehalt eines Produkts. Die Boviseinheit wird nicht nur verwendet, um die Qualität von Produkten aus der biodynamischen Landwirtschaft anzuzeigen, sondern auch bei Betrieben, die es für wichtig halten, ihren Kunden Informationen über die Vitalität ihrer Lebensmittel zur Verfügung zu stellen. Je höher die Bovis Einheiten im Nahrungsmittel sind, desto besser ist die Energiequalität und desto mehr Nährstoffe werden daraus gewonnen. Umgangssprachlich gesagt ist Bovis eine Einheit an der die Lebensenergie und die Vitalität gemessen wird.

Die Bovis Werte werden mit Hilfe eines Biometers gemessen, die der französische Arzt A. Bovis im letzten Jahrhundert bei der Entwicklung dieser Messmethode aufgestellt hat. Dr. Bovis war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts für die Qualität des Essens der französischen Soldaten verantwortlich. Er entdeckte, dass jedes Gemüse, alle Früchte und jedes (Quell-) Wasser eine messbare Ausstrahlung hatte. Diese Ausstrahlung war umso höher, je frischer und vitaler das Produkt war. Der messbare Bovis Wert eines Produktes ist anschließend ein Maß, woran die Lebensenergie oder die Lebenskraft eines Produktes abgeleitet werden kann. Diese Lebenskraft oder Vitalität eines Produkts wird seither als Bovis Einheit ausgedrückt. Dabei macht Dr. Bovis zwischen den Bovis-Einheiten der Nahrungsmittel einen Unterschied: Er unterscheidet zwischen Nahrungsmitteln mit den höchsten Bovis-Werten, Nahrungsmitteln mit geringer Unterstützung, minderwertigen Nahrungsmitteln und toten Nahrungsmitteln.

Wenn es um die Boviseinheiten in Lebensmittel für Menschen geht, werden folgende Charakterisierungen verwendet:

<3.000  krank machend 
 3.000 - 6.500  Nicht gesund
 6.500 - 7.000  Neutral
 7.000 - 15.000  gesund
> 15.000 Sehr gesund

Das Zusammenspiel zwischen dem Bovis Wert und der Ernährung

Wenn der Boviswert höher als 6.500 ist, wird unsere Energie verstärkt und neu aufgetankt. Eine Boviseinheit unter 6.500 kostet Energie, laugt uns aus und schwächt uns. Dieses Prinzip gilt auch für Lebensmittel oder andere Nahrungsmittel, die wir zu uns nehmen. Dadurch entdecken wir eine neue Sichtweise, die uns bewusst macht, dass nur Boviseinheiten über 6.500 gesundheitsfördernd und heilkräftig sind.

Zur Verdeutlichung, wie wir Bovis Einheiten messen, nutzen wir ein Alltagsrelevante Beispiel: Gemüse, welches frisch geerntet wurde hat einen höheren Bovis-Wert als Gemüse, das schon länger im Laden liegt. Besonders frisches und rohes Obst und Gemüse kräftigen und vitalisieren den menschlichen Körper. Durch die Erhitzung, Konservierung oder das Einfrieren wird der Bovis Wert unserer Lebensmittel niedriger, da die Nahrung eine langen Zeitraum braucht um verarbeitet zu werden.
Bio-Gemüse hat einen höheren Bovis Wert als nicht-Bio-Gemüse, das unter anderem mit Chemikalien und Gentechnik belastet ist. Simonéton stellte auch fest, dass der Bovis Wert von Früchten allmählich zunimmt, wenn sie länger im Baum hängen. Reife Früchte geben die höchsten Werte, faule Früchte die niedrigsten. Laut Simonéton haben gesunde Menschen eine Boviseinheit zwischen 6500 und 8000 Bovis. Ihm zufolge müssen Menschen Lebensmittel mit einer Boviseinheit von mehr als 6500 essen, um gesund zu bleiben. Einige Nahrungsmittel sind nicht in der Lage diese Vitalität auszustrahlen, daher rauben sie den Menschen ihre Vitalität und Kraft, anstatt etwas Positives zur Gesundheit hinzuzufügen.

Ein Produkt mit einem sehr hohen Bovis-Wert von 220.000 sind die Rocky Mountain Ur-Mineralien in Miron® Glass 100 ml – Ultrakonzentriert von SomaVita®.


logo leaves

 

Über Uns

Newsletter