Willkommen auf der Website von Dr. Switzer!

  • Arzt für Homöopathie und Ayurveda
  • Seit 25 Jahren Erfahrung
  • Autor

Zucchini-Spaghetti mit Frischkost-Tomatensauce

Pasta schmecken ohne Sauce nach nichts. Warum diese langweiligen glutenhaltigen Nudeln essen, wenn es schmackhaftere Nudeln gibt?

Selbst Pasta-Anhänger werden von diesem Rohkostgericht begeistert sein.

Zucchini-Rohkost-Spaghetti:

Die deutsche Firma Lurch stellt ein Standgerät her, mit dem man „Nudeln“ aus Zucchini herstellen kann (ca. 50,00 €). Es gibt auch einen Hand-Spiralschneider (Waschbär-Versand, ca. 20,00 €).

Die fertigen Zucchini-Nudeln werden zusammen mit der Tomatensauce serviert, eine tolle Alternative zu glutenhaltigen Pasta!

Als Alternative kann man die Kelp-Meeresalgen-Nudeln (siehe Bezugsquelle) verwenden. Die Sauce wird über die Algen-Nudeln verteilt, die anschließend 2 Stunden in einem Dörrgerät bei 40 °C erwärmt werden.

Zutaten:

  • 4 Tassen gewürfelte Tomaten
  • 1 Tasse getrocknete Tomaten
  • ½ Avocado
  • 2 Datteln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Esslöffel Balsamico-Essig oder ¼ Tasse Kombucha-Tee
  • 1 Handvoll frisches Korianderkraut (Asienladen oder türkischer Gemüseladen) oder frischer Giersch (Wildkraut)

Im Standmixer werden die Zutaten püriert und als Sauce für die Zucchini-Rohkost-Spaghetti verwendet! Diese Sauce schmeckt göttlich und muss nicht erhitzt werden.

Ernährungsprinzip:

Warum normale Tomatensauce ohne Enzyme verwenden? Eine Mischung aus frischen und getrockneten Tomaten lässt eine enzymhaltige Sauce entstehen, die sogar besser als eine konventionelle Sauce schmeckt. Enzymhaltige Nahrung hält uns jung und frisch.

 logo footer


 

Newsletter