Willkommen auf der Website von Dr. Switzer!

  • Arzt für Homöopathie und Ayurveda
  • Seit 25 Jahren Erfahrung
  • Autor

Leinsamen-Sprossen-Cracker als Brotersatz

Wissenswertes zu diesem Rezept:

Brot enthält Gluten, ein Klebereiweiß, welches die Darmschleimhäute verkleben kann. Gluten kann den Stoffaustausch über die Darmwände beeinträchtigen. Brot, wie Nudeln, provoziert die Ausschüttung von viel Insulin. Die Folgen können Entzündungen und Gewichtszunahme sein. Auf Dauer kann eine überschießende Insulin-Ausschüttung zu Altersdiabetes führen!

Lösung: Eliminieren oder reduzieren Sie den Verzehr von glutenhaltigen Produkten wie Brot und Nudeln und Sie werden eine körperliche Leichtigkeit erfahren, die Sie kaum erträumt hätten! Meine Frau liebt diese Cracker, weil sie damit ihren Brotkonsum reduzieren konnte. Brot macht träge und schwer, die Cracker schenken das Gefühl von Beschwingtheit und Leichtigkeit. Sie führen zu einer beschleunigten Passagezeit im Darm und unterstützen das Abnehmen. Sie sind der beste Ersatz für Brot.

Für dieses Rezept braucht man allerdings ein Dörrgerät. Es ist ab ca. 140,00 € zu haben (siehe Bezugsquelle). Als Alternative könnte man die Cracker über der Heizung oder sogar unter der heißen Sommersonne trocknen. Dörren ist nichts anderes als rohköstliches Backen. Damit bleiben die Nährstoffe und Enzyme erhalten.

Durch das Sprießen des Leinsamens werden Nährstoffe wie Vitamine und Enzyme förmlich explodieren. Warum teure Enzym-Präparate in der Apotheke kaufen, wenn man die Samen sprießen lassen kann?

Wie sagte Pfarrer Kneipp so schön: „Um Brotgicht (Arthritis, Arthrose) zu kurieren, sollte man anstelle von Brot Giersch (ein Wildkraut) essen und die Gelenkschmerzen werden verschwinden!“
Vorbereitung (ca. 3 Tage vorher):

2 Tassen Leinsamen werden in ein Gefäß gegeben und mit Wasser bedeckt. Nach 3 Tagen an einem zimmerwarmen Ort, ohne die Samen während dieser Zeit zu spülen, kann man die ersten Sprossen erkennen.
Zubereitung:

  • 2 Tassen gekeimter Leinsamen
  • 1 Tasse getrocknete Tomaten, die man vorher eingeweicht und abgespült hat
  • 1 Teelöffel Paprika
  • 1 Teelöffel Kräuter der Provence
  • ½ Tasse Brennnesselsamen (nach Geschmack, siehe Bezugsquelle)
  • 3 Tassen Wasser

Alle Zutaten werden püriert und auf Backpapier auf den Gittern des Dörrgeräts ausgestrichen (beim Stöckli-Gerät am Rand der Gitter mindestens 2 cm freilassen, damit die Luft zirkulieren kann).
Fertigstellen – Dörren:

Bei 40 °C ca. 8 Stunden in einem Dörrgerät trocknen, umdrehen und für weitere 6 Stunden trocknen. Vorsicht: Bei über 40 °C gehen sämtliche Enzyme verloren!

 logo footer


 

Newsletter