Telefon: +49 (8157) 2217

Vitamin-B12-Mangel durch Autoabgase?

Macht Stickstoffdioxid aus Autoabgasen krank? Kann es sein, das Stickstoff-Oxid eine weitere Ursache eines Vitamin-B12-Mangels ist?

Das Anästhesiemittel Lachgas ist in der Lage, die Vitamin-B12-Konzentration im Blut deutlich zu senken, wie Studien an Ratten belegt haben. Offensichtlich wird Lachgas, oder Stickstoff-Oxid, durch Vitamin B12 unschädlich gemacht. Durch diesen Entgiftungsprozess geht aber viel Vitamin B12 verloren.

Stickstoff-Oxid kommt auch in Autoabgasen vor. Meiner Meinung nach ist es wahrscheinlich, dass die giftigen Autoabgase Vitamin B12 binden und aufbrauchen. Deshalb benötigen wir wahrscheinlich mehr B12 als vor 100 Jahren, als die toxische Belastung bei Weitem nicht so ausgeprägt war.

“Die Einnahme von B12 ist eine wichtige Präventivmaßnahme für die Gesundheit. Damit wird die Entgiftung angekurbelt und die Entstehung vieler neurodegenerativer Krankheiten wahrscheinlich verhindert.”

Symptomenkomplex Gehirnnebel

Das Symptom „Gehirnnebel" ist heute weit verbreitet. Sehr oft höre ich die folgenden Klagen von Patienten:

„Wenn endlich dieser Schleier vor meinen Augen weg wäre"

„Ich fühle mich heute total vernebelt"

„Ich stehe neben mir"

„Ich fühle mich innerlich leer"

„Ich bin nicht richtig da, ich fühle mich abwesend"

Diese und ähnliche Äußerungen sind typisch für einen Symptomenkomplex, den ich „Gehirnnebel" nenne. Der „Nebel" entsteht, wenn Toxine in der Leber aufgrund eines Vitamin-B12-Mangels akkumulieren.

Gehirnnebel kann einen zum Verzweifeln bringen, vor allem wenn kein Arzt die Beschwerden ernst nimmt. Man hat das Gefühl, nicht mehr klar denken zu können. Es ist, als ob ein Schleier die Augen bedeckt.

Manchmal führen die Beschwerden bis hin zur Arbeitsunfähigkeit. Die meisten Ärzte können die Klagen der Patienten nicht richtig einordnen. Die Blutwerte sind in der Regel nicht auffallend, auch die Konzentration von B12 kann völlig normal erscheinen.

Prof. Pall konnte nach langjähriger Forschung feststellen, dass „Gehirnnebel" nichts anderes als eine Anhäufung von giftigen Peroxynitrit oder oxidiertem Stickstoff ist. Das Problem: Vitamin B12 wird vermehrt verbraucht, um Peroxynitrit zu beseitigen. Damit entsteht ein Mangel im Nervensystem und Gehirn. Wenn man dann B12 intramuskulär spritzt, lichtet sich der Nebel oft schlagartig da die Konzentration des Peroxynitrits im Blut schnell abgebaut wird.

Fibromyalgie

Prof. Pall konnte außerdem zeigen, dass Peroxynitrit im Körper zu Fibromyalgie, (undefinierte, chronische Muskelschmerzen) führen kann. Fibromyalgie ist weit verbreitet und Ärzte sind meistens ratlos, was sie gegen die hartnäckigen Beschwerden tun können.

Meiner Meinung nach kann hier eine Ayurveda-Panchakarma-Kur unter Fastenbedingungen und die Gabe von Vitamin B12 hier große Hilfe bringen.

logo test cut

 


 

Newsletter